Projektstatus 2018 Juli — Case IH Quadtrac 620

Ich habe die Motorhaube noch einmal angefasst und Sie vorne um 2Studs schmäler gemacht. So sehen die Proportionen wesentlich besser aus.


 


Nach der Konstruktiven Kritik aus dem Forum bezüglich der Neigung bei der Motorhaube und der Größe des Fahrerstandes, hab ich mich dann doch noch mal dran gemacht und die Haube etwas genauer positioniert und den Fahrerstand neu vermessen und gebaut. Bei der Höhe des Fahrerstandes sind die Bilder nicht klar zu vermessen, deshalb könnte es sein dass das Dach noch um gut 1 cm oder 2 Studs höher muss.

 

So aber jetzt passiet bis zum Wochenende (Forumstreffen) nix mehr.

 


Es ist zwar erst Dienstag, aber ich habe mein Wochenziel im Baustatus schon erreicht :cool1:

Nachdem heute morgen schon 4 Päckchen bei der Post waren, konnte ich schon einiges erledigen.
Die Haube ist jetzt zu 90% fertig, es fehlen nur noch ein paar kleine Teile in der richtigen Farbe und um die Lampen habe ich mich noch nicht gekümmert (da stecken im Moment nur Platzhalter).
Aber es sind noch unzählige Baustellen offen oder noch gar nicht in Angriff genommen.

Die Motorhaube hat mich einiges an Zeit gekostet, hier einen Weg zu finden welcher am Ende dem Original sehr nahe kommt. Die Bauform der Motorhaube und des Grills machen das nicht einfach. Alle Versuche die Haube detailierter zu gestalten hatte sofort ein hohes Gewicht zur Folge, also ist der Mittelweg eine gute Wahl.

Die Teile habe ich jetzt in der Farbe bestellt.

SBrick Sequence programmieren

Bei meinem Projekt „Case IH Quadtrac 620“ brauchte ich eine Sequence mit welcher ich den Traktor lenken konnte. Der Plan war das wenn ich in eine Richtung lenke das innere Kettenpaar abbremst und das äußere Kettenpaar leicht beschleunigt.
Abhängig von der aktellen Geschwindigkeit der Ketten müsste das jeweilige Ketten Paar beschleunigen oder abbremsen.

Trotz mehrerer Versuche mit Circuits und Sequencen brachten diese keine brauchbare Lösung. Leider lässt die Programmierung keine Portstellung abhänige Programmierung zu.

Also letzte Option habe ich 2 Sequencen erstellt eine für rechts abbiegen und eine für links abbiegen.
Da das statische Befehle sind, reagiert der jeweilige Befehl nicht auf die aktuelle Kettengeschwindigkeit, stellt also die Geschwindigkeit unabhängig von dem was der Motor gerade tut ein. Und am Ende der Sequence wird nicht der „alte“ Zustand des Motors wieder hergestellt.
Aber so ist es möglich mit einem Tastendruck 3 Befehle auszuführen, Lenkung einschlagen, inneres Kettenpaar 0,5 Geschwindigkeit und äußeres Kettenpaar auf 1 Geschwindigkeit. Das ganze läuft so lange wie der jeweilige Button gedrückt bleibt.

Projektstatus 2018 Juni — Case IH Quadtrac 620

Die Aussenabmessungen werden immer besser sichtbar und das Gerippe immer stabiler.
Ich habe jetzt ein Bild im exakten Masstab ausgedruckt, an welchem ich die Abmessungen genau vergleichen bzw abnehmen kann.
Die verwendeten Teile für die Aussenhaut, sind nur Platzhalter.
Mit seinen Abmessungen (65cm Länge) ist das schon ein ziemliches Gerät.

 


Um den Dimensionen mal ein Bild zu geben, habe ich heute mal ganz grob eine Karosserie angedeutet. Dazu habe ich immer die maximalen Abmessungen verwendet, z.B. wird das Führerhaus im unteren Teil um einiges kleiner nur das Dach hat diese Abmessungen.
Aber so werden die Abmessungen insgesamt erst sichtbar. Es zeigt das ich noch ausreichend Platz im Inneren habe um weitere Funktionen unterzubringen, aber es zeigt auch wieviel Flächen noch beplankt werden müssen.


Es gibt immer zwei Schritte nach vorne und einen zurück. Heute habe ich den ersten Test mit dem Differenzial gemacht und einen Reinfall erlebt. Das Drehmoment ist so hoch gewesen das die Zahnräder im Diff den Geist aufgegeben haben.
So habe ich entschieden auf einen 4 Motoren Antrieb umzustellen, aber alle meine Versionen waren nicht stabil genug.

Aber zum Glück gibt es nette Kollegen im Forum (doctor-brick.de) die Helfen. Es war wieder der Kollege Mick29 welcher die simpelste Lösung hatte auf welche ich einfach nicht selbst gekommen bin.
Mit dieser Antriebsvariante habe ich die Lösung des Problems gefunden. Die Ketten haben selbst auf den glatten Fliesen einen erstaunlichen Gripp, selbst bei dem Testlauf wo es nur volle Leistung oder nichts gegeben hat.

Hier ein kleines YouTube Video dazu.

Sobald jetzt die SBricks geliefert werden werde ich die Lenkung auf „alltagstauglichkeit“ testen. Dann kann das Drehgelenk zwischen den Wagen final werden.

Was die Anbauten am Heck betrifft, Zapfwelle, Hebevorrichtung, usw, muss ich noch einige YouTubs ansehen da ich noch keinen Plan habe was sich da alles bewegt.

So das ist der Status für Heute 18.Jun


Am 14.Juni sind alle bestellten Teile für die Ketten und Aufhängungen angekommen.
Nach 5 Stunden habe ich 3 Ketten und 3 Aufhängungen fertig 😮 mein rechter Daumen streikt jetzt.

So jetzt kann das Anpassen der Lenkung und der Kardanwellen beginngen. (Ja und die vierte Kette muss ich auch noch montieren)


Nach langer Suche habe ich durch den lieben Forum Kollegen Mick29 (doctor-brick.de Forum) eine praktikable Lösung gefunden.

Da man ja immer Kompromisse machen muss, habe ich die Abmessungen der Ketteneinheit ein bisschen aufgeweitet.

Die Kette besteht jetzt aus 72 Kettengliedern, dadurch passt aber die Antriebseinheit wunderbar in die Ketten. Eine Ketteneinheit wiegt aktuell 512 gr.

Die neuen Teile um die anderen Ketten (jetzt in schwarz) zu bauen, habe ich heute bestellt.
Wird eine ziemlich Fleissarbeit 864 x „Liftarm 1 x 2“ und 144 x „Axle and Pin Connector“ mit 210 Kreuzachsen zu vier Ketten zu montieren.

Projektstatus 2018 Mai — Case IH Quadtrac 620

Heute war ich bei dem „Held der Steine“ in Frankfurt (immer eine Reise wert) und habe die fehlenden Teile für die erste (Test) Kette geholt.
Nachdem ich die Kette zusammengesteckt hatte war ich von der Größe doch recht beeindruckt, Zeichnungen und Abmessungen sind das eine, aber real ist das was anderes. Aber wie hat Willi gesagt, „Du wollest es doch so“, Recht hat er 😉

Ich habe mal den Vorderwagen des Case in seinen Abmessungen zusammengesteckt und das gesperrte Differenzial draufgesetzt, alles nur um ein Größengefühl zu bekommen, aber seht selbst.

Jetzt konnte ich auch die ersten Versuche machen wie ich die 3 Räderpaare absütze bzw wie ich die Kette spannen kann. Meine Anfängliche Idee mit 3 Stossdämpfern habe ich sehr schnell aufgegeben und mich für einen Stossdämpfer in der waagrechten entschieden. Dieser Stossdämpfer wird die beiden Räderpaare auf der Waagrechten von einander wegdrücken und somit die Kette gespannt halten. (so der Plan)

Die einfachen Stossdämpfer haben an den Enden „nur“ eine runde Öffnung, damit knickt der Stossdämpfer an diesem „Drehpunkt“ bei Belastung einfach weg. Also muss ich hier einen aus der Reihe 2909c benutzen der kann mit einer kreuzachse in Position gehalten werden.
Einziges Problem war ich habe aktuell keine solchen Stossdämpfer in meinem Bestand 🙁
Aber der liebe Kollege Willi hatte welche und hat diese sofort in die Post gesteckt.

 

Case IH Quadtrac 620

So nach meinem Urlaub, starte ich ein neues Projekt, diesen Supertraktor:

In meinem Urlaub habe ich in USA das Teil auf einem Tieflader gesehen und war schwer beeindruckt. Mit seinen Abmessungen von 7,6 Meter Länge / 3 Meter Breite / 3,7 Meter Höhe ist das ein Ungetüm.
Alleine die Ketten haben eine Breite von 76 cm, das alles ist sehr beeindruckend.

Also hab ich mich auf die Suche nach einem MOC Bauplan gemacht, aber nichts gefunden bis auf einen der von seinen Proportionen dem Original mit nichts gerecht wurde.
Leider unterstützt mich der Hersteller garnicht bei der Suche nach einem detailierten Bauplan, um genauere Abmessungen und Details zu bekommen. Auf mehrere Anfragen habe ich bis heute keine Antwort erhalten.

Somit mache ich mich dieses mal selbst dran und baue nach eigenen Entwürfen. Das schwierigste war eine Lösung für die Ketten zu finden, die Original Lego Ketten haben eine breite von 32mm, damit wird das MOC insgesamt viel zu klein. Doppelte Breite würde das MOC auf über 70 cm Länge anwachsen lassen, das fällt also auch wieder aus.

Bei Sariel habe ich dann eine Idee zum Kette selbst bauen gefunden, diese Kette hat denn eine Breite von 54mm damit wird das MOC rund 54cm. In diese Größe bekomme ich den Antrieb so wie ich ihn mir vorstelle gut unter.

Jetzt kommt der Aufwändigere Teil, Achsen (mit zuschaltbarem Sperrdifferenzial) und Motoren in dem MOC unterbringen.

 

Sherp ATV Quattro Horse

Mein Sherp ist jetzt soweit fertig, die letzten Teile in der „richtigen“ Farbe sind die Woche angekommen.
So ist er wie ich ihn mir gedacht hatte, die 4 L-Motoren arbeiten sehr gut einzig die BatterieBox 88000 ist mit ihrem Leistungsangebot einfach zu schwach.
Aktuell suche ich nach einer LiPo Lösung, im Übergang habe ich mir jetzt Panasonic Eneloop Pro AAA Akkus bestellt, die bieten eine Leistung von 930 mAh.

Auf meiner Wunschliste steht ein WuBizz 2.0, aber da gibt es Hürden, zum einen ist der ziemlich teuer und zum zweiten kann ich die Steuerung dann nur noch mit 2 Schiebereglern realisieren. Alternativ schaue ich nach einem Lego<->LiPo Adapter mit dem ich handelsübliche LiPo’s benutzen kann.

Zu guter letzt schaue ich immer noch nach weicheren Reifen mit einem passenden Profil und einem Durchmesser zwischen 105-120 mm. Sie müssen aber auf die Unimog Felgen passen !

Status 22.April 2018

Status Sherp ATV Quattrohorse

Das Projekt basiert auf dem MOC 10677 von Kevin Moo.

Da dieses MOC allerdings ein paar wesentliche Schwächen beim Antrieb hat, insbesondere bei dem Zahnrad fressenden Getriebe, habe ich es für mich überarbeitet. In meiner Variante kommen 4 L-Motoren zum Einsatz. Ich werde versuchen so viel von dem eigentlichen Design zu übernehmen und „nur“ das Innenleben zu überarbeiten.

Die größten Veränderungen werden neben dem Antrieb mit 4 L-Motoren noch der Versuch (3D-Print Teile sind noch nicht geliefert) größere RC Reifen ( D 125 mm) zu benutzen.

Nach dem der Testaufbau den „Proof of Concept“ Status nun überschritten hat, habe ich jetzt angefangen den richtigen Aufbau in Angriff zu nehmen.

Ich werde hier regelmäßig / unregelmäßig den Baufortschritt dokumentieren, über Kommentare und Anmerkungen freue ich mich immer 😉


Status 20.03.2018

Die Bodenplatte, die Heckpartie und die hinteren Seitenteile passen ohne Veränderung an meine Modifikationen.

 

Status 21.03.2018

Hab soweit mein Teilebestand es zugelassen hat die Seitenteile vervollständigt und die Front gebaut. Aktuell fehlen mir jetzt dann doch eine Menge Teile um weiter zu bauen, weshalb ich mal einen Stop einlege und zuerst (so wie es eigentlich ja auch geplant war) den Tatra fertig baue.

Hier ein kurzes Video zu dem Stand heute mit den Traktorreifen (von meinem Claas ausgeliehen)

Status 02/03.April 2018

Nach einigen iterationen und Rückschlägen habe ich jetzt dank Willi eine sehr stabile und zuverlässige Basis. Inzwischen bin ich mit dem LDD auch etwas mehr vertraut, weshalb es auch den aktuellen Stand als lxf File gibt.
Einzig die Kotflügel machen mir noch Sorgen, mir gefällt die „Originallösung“ mit dem grossen „Steinhaufen“ zwischen den Räden nicht. Ich habe mal die Kotflügel ohne das (unschöne) Mittelstück gebaut.

Mit der aktuellen Motoraufhängung und der Steuerung ist ein sauberes lenken und fahren Problemlos.
Wie hier in dem kurzen Video zu sehen.

(vorläufig) Finaler Status 03.April 2018

Da ich in den nächsten Wochen aus beruflichen Gründen keine Zeit haben werde, musste das Projekt erste mal zu einem vorläufigen Ende kommen.

So sieht er schon recht gut aus, funktionieren tut er ja, nur die Farben sind noch nicht ganz richtig. Also wird die nächste Aktion sein Teileliste erstellen und Bricklink quälen 😉

 

 

Sherp ATV Quattrohorse Testaufbau

Nachdem ich mit Unterstützung von Effe die Idee der 4 Motoren realisiert habe, funktioniert seit gestern auch die „Panzersteuerung“ über den Joystick mit einem SBrick.

In dem aktuellen Aufbau sind die Achsen schon auf dem Abstand von 140 mm somit sind Räder mit einem Durchmesser von 120-125 mm möglich. Ich plane im Moment immer noch Sand Paddle Räder zu verwenden, da diese dem Original am nähesten kommen.

und hier ein kurzer Video Clip zur Steuerung des ATV

Auf dieser Seite findet ihr im Menü auch die dazu gehörige LDD Datei

Ich habe mir das „Original“ MOC noch mal angesehen und den Fahrzeugboden entsprechend umgebaut.
Durch die Motoren ist der Platz im hinteren Teil für die Batteriebox bzw einen WuBizz zu knapp, aber in der Fahrzeugmitte ist dafür jedemenge Platz.
Dagegen ist der Fahrgastraum ohne Probleme an seinem Platz zu realisieren.

Aktuell wird das Modell ca 260mm lang und ca 180mm breit, somit sind die Proportionen noch im Rahmen.

Sherp ATV Quattrohorse Projekt

Maßstab Ermittlung

Als Anhaltpunkt habe ich hier die zur Verfügung stehenden Reifengrößen ins Verhältnis gesetzt:

Original

Unimog Reifen

Traktor Reifen

RC Reifen

Sand paddle Reifen

theorie

Achsenbreite 2xL-Motor

Maßstab

1:1 1:8

Reifen D

1600 94 105 110 120 200

Reifen B

550 32,3 36,1 37,8 41,3 68,8

Fahrzeug L

3400 199,8 223,1 233,8 255,0 425,0

Fahrzeug B

2520 148,1 165,4 173,3 189,0 315,0 160

Fahrzeug H

2300 135,1 150,9 158,1 172,5 287,5

Mitte

600 35,3 39,4 41,3 45,0 75,0

 Achs Abstand

 1800  105,8  118,1 123,8  135  225

Testaufbau:

Tatra Status

Die U530 Radkappen vom 3D Drucker sind angekommen, die sehen super aus !

Der Tatra ist soweit zusammen, allerdings noch nicht in den richtigen Farben.

Der Käfig ist auch jetzt vorläufig fertig, aber wie soll es anders sein, es fehlen wieder die Teile in der richtigen Farbe 😉
Das Thema Beleuchtung ist in guten Händen, Willi kümmert sich darum.
Die Radkappen U530 sind auf dem Postweg auf dem Weg zu mir.