MOC – 1974 Lancia Stratos Stradale HF

MOC – 1974 Lancia Stratos Stradale HF – An alternate build for 42056 Porsche GT3 RS

Einen orangefarbenen Porsche habe ich vor ein paar Jahren zum Geburtstag geschenkt bekommen. Nach dem ich ihn aufgebaut hatte war ich nur minimal von dem Modell begeistert und habe angefangen nach einer Alternative für die orangefarbenen Teile zu suchen. Die erste Alternative war der Aston Martin DB12, aber da war eine große Menge zusätzlicher Teile erforderlich. Dieses MOC konnte ich gut verkaufen.

Da war es wieder mein Problem, was mache ich mit dem orange Porsche Teilen. Nachdem ich jetzt 2 Jahre gewartet hatte habe ich dieses C Modell gefunden und war sofort begeistert. Es wird ohne zusätzliche Teile gebaut und es bleiben eine Menge Teile übrig.

so jetzt zum Aufbau, ach ja BA findet ihr bei rebrickable.com

Das war das Ausgangsmaterial, auch wenn die Aufbewarungskiste …. naja als Transportmittel ok. 😉

Jetzt habe ich mal im Internet etwas weiter gesucht und die Rallye Version gesehen „Alitalia“. Zu dem Set gibt es auch einen passenden Stickerbogen, aus dem RC Modellbau. Das ganz große Problem ist aber dass der Alitalia auf einen weißen Stratos aufbaut, weshalb der Hintergrund der Stickerbogens auch weiß ist 🙁

Also was bleibt mir anderes übrig als mir einen Decool Porsche in weiß zu besorgen und den Stratos noch mal zu bauen.

(ist verkauft)

 

 

 

MOC 3077 T-Bucket Hot Rod

Durch einen Zufall konnte ich diesen HotRod aufgebaut recht günstig bekommen, da konnte ich einfach nicht neinen sagen (Danke Marcus für den Hinweis).

Es handelt sie um ein MOC von dem Designer Nico71
Dieses T-Bucket passt sehr gut vom Maßstab zu meinen anderen beiden. Jetzt muss das MOC aber noch etwas angepasst werden damit es auch wirklich zu den anderen passt. Das MOC hat so wie er da steht 2 L Motoren, einen Servo, eine BatterieBox und einen Infrarot Empfänger verbaut.

Leider hatte die BatterieBox einiges an Korrosion an den Kontakten und hat nicht mehr funktioniert, das war schnell ausgetauscht.
Infrarot …. na das geht ja garnicht, also raus damit und durch einen SBrick ersetzt.

Augenfällig ist die absolut unpassende Fake Maschine, da passt ausser das es ein V8 ist nicht wirklich etwas. Da ich noch einiges an Teilen im Magazin hatte war das recht schnell behoben.
Für den anderen HotRod hatte ich verchromte Lampen bestellt und als wenn ich es vorher gewusst hätte waren aus der Bestellung 2 ins Magazin gewandert, nur die Position muss noch angepasst werden.
Die Auspuff Anlage, wenn man das so nennen kann (bei einem V8 auf einer Seite 3 Rohre), war auch schnell entfernt. Hier kommen Flammrohre wie sie bei Dragstern üblich sind zum Einsatz, da muss ich aber wohl noch etwas Chrome Ware bestellen.

Mal sehen was ich sonst noch anpassen werde 😉

MOC 8043 Ultimate Bagger

In meiner Sammlung hatte ich seit mehreren Jahren das Lego Set „LEGO Technic 8043 – Motorisierter Raupenbagger“ Dieser Bagger war mit Motoren und Infrarot Fernsteuerung.

Auch hier war wieder eine Ausstellung der Ausschlag gebende Punkt, hier habe ich eine MOC Lösung auf der Basis gesehen mit 6 Motoren und 2 SBricks. So waren die Funktionen sehr Originalgetreu möglich.
Auf der Webseite von Juergen gibt es die Bauanleitung für die Modifikation.
Also SBricks bestellen, den Rest hatte ich ja im Bestand,und los gehts.

Jetzt brauche ich noch 2kg passendes Schüttgut und die nächste Ausstellung kann kommen 😉

MOC-13349 Tracked Loader

Wie schon gesagt, die gesehenen Ideen auf der Ausstellung Flaoting Bricks haben mich zu 2 Aktivitäten geleitet.
Robert hatte im Vergleichsmaßstab zu unsern Staplern einen Frontlader (ähnlich einem BobCat) gebaut. Dieser Kettengetriebene Loader ist einfach zu steuern und hat einen großen Unterhaltungswert.

Die Bauanleitung gibt es über Rebrickable sehr günstig zu erwerben. Der Aufbau ist recht einfach, ich hatte bis auf die Ketten alles in meinem Bestand. Naja, die Schaufen welche ich hatte war etwas gross 😉 aber dank Martin und Marcus habe ich die fehlenden Teile schnell gehabt.

    

Floating Bricks

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung.

Die Ausstellung war mit mehr als 8000 Besuchern ein voller Erfolg, der Aufwand hat sich für alle wirklich gelohnt.
Hier eine kleine Zusammenfassung, natürlich kann man in den wenigen Minuten nicht alles erfassen.

Ich habe eine Menge an neuen Ideen mitgebracht, einen Teil werde ich schon im Juni in Rüsselsheim zeigen können.


Es ist mal wieder soweit, die erste Ausstellung steht kurz bevor. 23. + 24. März
Unglaublich wieviel Modelle und Kleinkram da zusammen und hoffentlich dann auch ins Auto passt.

Alle reinrassigen Lego MOCs dürfen mit, das sind aktuell 10 Stück. Die Set Modelle und die „anderen“ bleiben in den Vitrinen. Ach ja dann habe ich noch einen Todesstern, für den ich Spedition spielen darf. Natürlich aufgebaut plus original Karton, als wenn mein CLS ein Lieferwagen wäre 😉

Mehr Infos ab Freitag.

8070 B Hot Rod Roadster

Durch einen Zufall habe ich im Internet dieses B Modell gesehen und als bekennender US Car Freak musste der unbedingt sein. Es war da nur die Frage ob wirklich in rot, denn ein solcher Rat Rod ist eigentlich fast immer schwarz.

Meine Teile Sammlung hatte alles, bis auf 2 Radaufnahmen (Danke Achim), also habe ich den Rod an einem Abend zusammen gesteckt. Ich finde es ist ein sehr schönes Set und ich war wirklich überrascht das es sowas direkt von Lego gab.

Das Set hat als Standmodell 2 Powerfunktions, einmal kann man das Dach öffnen und schließen und zum zweiten lassen sich auch die Türen (mit Powerfunktion) öffnen und schließen.

Natürlich wird es an dem Modell in absehbarer Zeit ein paar Modifikationen noch geben, wenn ihr im Internet sucht findet ihr sehr viele Beispiel so wie dieses z.B.

unbekannter Erbauer

Aber für jetzt und heute bin ich so wie er ist ganz zufrieden 😉

Roadster Front Roadster Heck Roadster Dach zu Roadster Dach auf

Roadster Türen auf

So, auch wenn ich mit LDD so meine Probleme habe, die Modifikation des Motors, Lampen und Kühler sind erfasst. Jetzt habe ich die Teile bestellt und nach Floating Bricks kann es losgehen mit dem Umbau.

30151 Chrome

McLaren P1

Wie vielleicht schon aufgefallen ist bin ich ein Autofreek und das nicht nur in der Lego Welt.

Bei den sogenannten Supersportwagen bin ich nicht so einfach zu begeistern, da ich den Porsche Carrera GT bis jetzt ( im Maßstab 1:8 ) noch nicht gefunden habe, so war der Porsche 911 GT3 RS eine echte Alternative als 1:8 Modell aber in weiß.

Dann habe ich mich lange umgesehen bis ich den MOC McLaren P1 bei Rebrickable gefunden habe. Das Original ist schon ein echter Hammer und ein 1:8 Lego Modell musste einfach sein.

Hier ein Bild von dem Designer brunojj1 bei Rebrikable.

Nach etwas rechnen und suchen, habe ich jetzt alle Teile für das MOC soweit zusammen.
Es wird eine Mischung aus Lego Teilen und Lepin Teilen, um die Kosten niedrig und die Qualität hoch zu halten.
Bei der Herangehensweise kann ich das MOC für unter 200 Euro bauen.
Baubeginn wird aber erst zwischen den Jahren sein, so lange muss ich mich noch gedulden.

Heute war ein großes Paket in der Post, jetzt habe ich alle Teile welche mir noch gefehlt haben. Baubeginn ist der 26.Dezember 😉

 

Achja, kleine Planänderung die Felgen werden schwarz.


Die letzten Parts (hoffe ich) sind jetzt noch angekommen.
– den doch ausgesprochen teuren Auspuff 6797 habe ich als 3D Drucker Teil bekommen können.

– die roten 3mm Schläuche 75c26 sind jetzt auch angekommen

Wenn uns jetzt noch etwas einfällt wie man diese roten Schläuche durch etwa ersetzen kann was man zum leuchten bringen kann, dann wird der P1 auch noch beleuchtet.
Ansonsten wird es ein reines Standmodell, wie auch der Porsche.

mein neues Lego Zimmer

Nach der FanWelt 2018 habe ich die Situation genutzt das die meisten meiner Modelle verpackt waren und habe meinen Hobbyraum/Büro umgeräumt. Wir haben unser Büro an einen anderen Platz geräumt und alles was sich über die Zeit in der gesamten Wohnung verteilt hatte in einem Raum zusammengefasst.
Ein bzw zwei Besuche bei dem schwedischen Möbelhaus und wir hatten ausreichend Möbel und Vitrienen um Büro und Lego-Zimmer einzurichten.

Jetzt habe ich einen Platz um alle meine Klemmstein „Schätze“ gebührend zu plazieren und neue zu bauen.

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung

Ja die SteinHanse 2018 ist rum, es war sehr schön und hat viele neue Bekannte und Ideen gebracht. Eine der Ideen war FanWelt 2018.

Also habe ich mich für die FanWelt versucht nachzumessen, der Anmeldeschluss war ja schon rum. Zu meiner großen Freude habe ich noch einen Platz bekommen und werde in Köln im Bereich der SteinHanse einen Platz haben.

Viel Zeit um etwas Neues zu bauen ist ja nicht geblieben, aber der mini Stapler Muravi musste noch sein 😉 ein paar Paletten zum rumstapeln auch noch.

Was ich bei meiner letzten Reise noch nicht optimal verpackt hatte, hat jetzt auch eine feste Kunststoff Box, so das ich mir keine Gedanken mehr über einen sichern Transport machen muss.

Ich freue mich wirklich sehr auf die Ausstellung, viele meiner neuen Bekannten wieder zu treffen und neue kennen zu lernen. Ich freue mich auch darauf viele neue Ideen zu bekommen was auf meine todo Liste kommen muss 😉

 

SteinHanse 2018 – meine Vorbereitung

So die Reise in den hohen Norden (Kaltenkirchen ca 600km) rückt immer näher und ich werde, das ist jetzt sicher, nicht mit allem fertig bis dahin. Der Plan für den „Case IH 620“ ist leider nicht aufgegangen, er ist nicht annähernd fertig geworden. Aber ich werde ihn so wie er ist auf jeden Fall mitnehmen.

Jetzt geht es los wie transportiere ich alle die Schätze ohne das diese Schaden nehmen, damit werde ich mich wohl die nächste Woche beschäftigen.

Also zurücklehnen und mal schauen was jetzt wie mit soll/muss.

 

 

 

 

 

 

 

Tja, und der Porsche wird es wohl nicht in die Ausstellung schaffen, wegen dem Seelenfrieden. 😉Lepin Martini Racing Porsche GT3 RS