VW Baja Buggy MOC

Bei der Suche nach einem Jeep Wrangler MOC habe ich in Pinterest einen Baja Buggy gefunden welchen ich nicht weiter zuordnen konnte. Den Designer habe ich dann bei Eurobricks gefunden, aber ausser den Bildern gab es keine weiteren Bauinformationen.
Also habe ich nach der Fertigstellung des Jeep sehr Zeitnah mit der Planung des Baja Buggy begonnen. Für mich wichtig war ein gutes Fahrwerk, welches auf jeden Fall Allrad haben sollte. Dabei ist mir sofort der Greyhound eingefallen dessen Achsen zwar schwer zu bauen waren aber dafür sehr gut funktioniert haben.

Somit habe ich mit den Achsen des Greyhound begonnen und habe mir wieder die Fingernägel und Nerven ruiniert, aber das Ergebnis entschädigt 🙂


Nachdem die beiden Achen mit dem Mittelstück verbunden waren habe ich die ersten Versuche für die Karossie begonnen. Als Vorlage dafür habe ich mir ein Bild aus dem Internet gezogen.

Solche Vorlagen sind aber immer schwere zu realisieren, aber es sollte ja eine Herausforderung sein 😉

Ein paar Versuche später hatte ich dann eine Lösung für das hintere Seitenteil gefunden, welche meinen Ansprüchen entsprochen hat.


Nachdem jetzt die grobe Struktur steht, schau ich jetzt nach mehr Details, bevor ich mich um die Detailierte Realisierung  und „Fehlerbehebung“ kümmere. Ganz zu letzt werde ich mich um eine einheitliche Farbgebung kümmern, aber dafür ist noch viel Zeit.


fertig für die erste Probefahrt.

Eine Batteriebox ist mit den 4 L-Motoren etwas überfordert, weshalb der Sherp „Starthilfe“ geben musst, in Form des da verbauten LiPo Akkus. Mit dem LiPo-Akku und SBrick läuft der Käfer super gut, jetzt müssen noch ein paar kleinere technische Probleme gelöst werden, dann kann es mit der Optik und Farbe weiter gehen.

Jetzt habe ich alle Teile in der Wunschfarbe vorligen und verbaut.


Ich glaube so kann man den Käfer zeigen und ich freue mich schon auf die Reaktionen bei der ersten Ausstellung.

2 Gedanken zu „VW Baja Buggy MOC

  • 27. März 2022 um 19:31
    Permalink

    So rein interesshalber.
    Es ist je Rad ein L-Motor beinahe direkt am Rad angeschlossen, wenn ich die Bilder richtig interpretiere.
    Hast Du da keine Probleme, dass die Motoren ggf. unterschiedliche Leistung bringen ?

    und hast Du evtl. noch ein paar Bilder von der Lenkung? Das Gesamtpaket gefällt mir nämlich 🙂
    Wenngleich ich keine SBricks habe :O

    Antwort
    • 29. März 2022 um 8:27
      Permalink

      Hallo,
      ja es ist richtig der Allrad wird über je einen L-Motor pro Rad realisiert. Wie ich geschrieben habe stammen diese Achsen aus einem anderen MOC, welches ich nicht entwickelt habe.
      Ich habe einige MOCs inzwischen gebaut bei denen ich den AllRad so oder so ähnlich realisiert habe, so lange es min 2 Motoren pro Fahrzeugseite sind merkt man keine Unterschiede. Bei einigen meiner Kettenfahrzeuge, einen Motor pro Kette, ist das etwas ganz anderes da ist ein Geradeauslauf nicht immer garantiert.
      Auch die Lenkung habe ich von dem Greyhound in gossen Teilen übernommen.

      Gruß

      Stefan

      Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Andreef Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.